www.fwg-augustdorf.de / Aktuelles > Weiterentwicklung Sportstätten der Gemeinde
.

Weiterentwicklung Sportstätten der Gemeinde

Weiterentwicklung der Sportstätten der Gemeinde

Trotz aller Unkenrufe durch Bürgermeister und CDU hat sich die Beharrlichkeit und klare Kante von SPD,FWG und FDP durchgesetzt.

Die Gemeinde Augustdorf erhält 1,8 Mio. € aus dem Bundes-Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Nun kann der Schlingsbruch wie im Sportstättenkonzept geplant nun zu einem hochwertigen Sport- und Begegnungspark ausgebautcund zugleich das Freizeitangebot im Bereich des Grillplatzes gesteigert werden.

Das Sportstättenkonzept beinhaltet, den Fußballsport auf dem Schlingsbruch zu konzentrieren. Dort soll es zukünftig einen Rasenplatz und einen neuen Kunstrasenplatz geben. Die Aufwertung des Freizeitangebots im Bereich des Schlingsbruchs ist eine Maßnahme des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK). Aus den Maßnahmen der beiden Konzepte wurde der Förderantrag erarbeitet. Dieser wurde am 19.12.2018 fertig gestellt und eingereicht. Er beinhaltet: 
- einen Naturrasenplatz und einen Kunstrasenplatz,
- die Fertigstellung und energetische Optimierung des neuen Sportheims,
- zwei Beachvolleyballanlagen mit Naturtribüne,
- einen naturnahen Abenteuerspielplatz mit Kletternetzen, Balanciermöglichkeiten, Hangelgerüsten, Brücken und einem Kletterturm mit Rutschen,
- den Ersatz des Toilettenwagens durch ein Sanitärgebäude mit barrierefreiem WC,
- ein Lauftreffpunkt mit Geräten zum Dehnen,
- die Neuanlage und Befestigung von Wegen (wassergebunden). 

Mit der Aufwertung des Schlingsbruchs sollen der gesellschaftliche Zusammenhalt, die soziale Integration und der Klimaschutz  in Augustdorf gestärkt werden. Die Gesamtkosten wurden 2018 auf 2 Mio. € geschätzt. Davon trägt die Gemeinde 200.000 € selbst, 1.800.000 € gibt der Bund dazu. Dem Förderantrag nach soll im Jahr 2020 geplant und im Jahr 2021 schwerpunktmäßig gebaut werden. Die Gemeinde muss noch den Bebauungsplan ändern, was für 2020 vorgesehen ist. Der am 27.02.2020 einstimmig vom Rat verabschiedete Haushaltsplan 2020 sieht Gelder für 2020 und Verpflichtungsermächtigungen für 2021 vor. 

Dieser Artikel wurde bereits 113 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
154669 Besucher