www.fwg-augustdorf.de / Aktuelles > Förderantrag Schlingsbruch "Kunstrasenplatz als Trainings- u. Ausweichplatz" für den Fussball
.

Förderantrag Schlingsbruch "Kunstrasenplatz als Trainings- u. Ausweichplatz" für den Fussball

RAT 25.09.2019  TOP 1.17 Schlingsbruch
Gemeinsame Stellungnahme Vortragender: Peter Kaup FWG

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Mail vom 15.09.2019 haben wir, SPD, FWG und FDP, den Antrag gestellt, dass

der im vergangenen Jahr im Rahmen des Förderprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ nicht berücksichtigte Antrag zum Schlingsbruch erneut bis zum 30.09.2019 im Rahmen des Förderprogrammes "Städtebauförderung und Soziale Integration im Quartier 2020“ eingereicht werden soll.

Aufgrund mehrerer Mails des Bürgermeisters mit vielen Anmerkungen und Bedenken, haben wir diesen Antrag nochmals überarbeitet und am 16. September Herrn Dr. Wulf zugeleitet.

Wir sind der festen Überzeugung, dass der Ausbau des Schlingsbruch einschließlich der Erstellung eines Ausweichplatzes kurz- oder/und mittelfristig nur über das Programm „Städtebauförderung und Soziale Integration im Quartier 2020“ realisiert werden kann. Jedem sollte bewusst sein, dass der Ausbau des Schlingsbruch ohne Förderung absehbar in Augustdorf nicht möglich sein wird. Daher sind wir gehalten, jede Möglichkeit zu nutzen, und entsprechende Förderanträge zu stellen.

Wir sind sehr erfreut über die öffentliche Bestätigung der Fußballer (Zitat Vorstand: .... Im Idealfall kann der DIN-Rasenplatz erhalten bleiben und der hintere Platz in eine beleuchtete Kunstrasenfläche als Traininigs- und Ausweichplatz umgebaut werden....), dass der Rasensportplatz erhalten bleiben soll. Das deckt sich mit unseren Vorstellungen. Wir haben immer wieder betont, dass der Umbau des Rasenspielplatzes in eine Kunstrasenplatz absurd ist. Wir konnten uns auch nie vorstellen, dass der Umbau eines vorhandenen Rasenspielfeldes in einen Kunstrasenplatz gefördert werden könnte (RAT 13.12.18)

Wir fühlen uns aber zumindest moralisch verpflichtet bei allen Überlegungen zum Schlingsbruchs, den Fußballern schnellstmöglich einen ganzjährig bespielbaren Ausweichplatz (Kunstrasen mit Korkgranulat) zur Verfügung zu stellen.

Der uns vorgestern zugegangene Beschlussvorschlag des Bürgermeisters beinhaltet den Umbau des vorhandenen Rasenspielfeldes in einen Kunstrasenplatz. Dem können wir jetzt nicht mehr zustimmen.

Ich wiederhole

  1. Der Umbau des vorhandenen Rasenspielfeldes in einen Kunstrasenplatz ist und war für uns abwegig
    (RAT 13.12.18)
  2. Die Förderung eines vorhandenen Rasenspielfeldes in einen Kunstrasenplatz ist für uns nicht mehr vorstellbar
  3. Der FC Augustdorf unterstützt die Forderung zur Beibehaltung des Rasensportplatzes

Beschlussvorschlag Verwaltung wurde daher abgelehnt und über einen neuen gemeinsamen Beschlussvorschlag beraten und abgestimmt

„Der im vergangenen Jahr im Rahmen des Förderprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ nicht berücksichtigte Antrag zum Schlingsbruch ist zu aktualisieren. Der vorhandene Rasensportplatz (Hauptplatz) bleibt vollumfänglich erhalten und der als Rasenplatz vorgesehene Ausweichplatz wird als Kunstrasenplatz mit Korkgranulat hergestellt. Der aktualisierte Antrag ist bis zum 30.09.2019 im Rahmen des Förderprogrammes "Städtebauförderung und Soziale Integration im Quartier 2020“ einzureichen. Der aufzubringende Eigenanteil von 10% wird bereitgestellt. Er soll insbesondere durch die Sportpauschale abgedeckt werden und soll den Rahmen von 130.000,- € nicht überschreiten.“
Beschluss RAT : Beratungsergebnis: Ja-Stimmen 11  (SPD,FWG,FDP) Nein-Stimmen 9 (CDU,BM)

Dieser Artikel wurde bereits 55 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
131579 Besucher