www.fwg-augustdorf.de / Aktuelles > Mehr bezahlbare und attraktive Mietwohnungen
.

Mehr bezahlbare und attraktive Mietwohnungen

Antrag für mehr bezahlbare und attraktive Mietwohnungen in Augustdorf
Haupt- und Finanzausschuss (HFA) TOP 1.6 v. 03.05.2018

Gemeinsamer Beschlussvorschlag SPD,FWG,FDP:

„Der gemeinsame Antrag der SPD, FWG und FDP vom 09.03.2018 „die Verwaltung wird beauftragt ein Konzept zum Verkauf der bebaubaren Grundstücke Haustenbecker Str. (innenliegendes Satzungsgebiet ca. 4000 m²) mit dem Ziel zu erstellen, hier ein „generationsübergreifendes Wohnen“ mit Wohnhäusern und Mietwohnungsbau (Freier Mietwohnraum und sozialer Wohnungsbau nach den Wohnraumförderungsbestimmungen) zu ermöglichen.“ wird bestätigt. Die Verwaltung wird beauftragt umgehend die inhaltliche Umsetzung sicherzustellen.“

Beschlussvorschlag Mehrheitlich mit Stimmen der SPD,FWG und FDP angenommen: Ja 7x Nein 6

Stellungnahme:
Ziel des Antrages ist es, die Voraussetzungen zu schaffen, dass so schnell wie möglich bezahlbare und attraktive Mietwohnungen in Augustdorf zur Verfügung gestellt werden können. Wir brauchen in Augustdorf nicht nur Bauplätze für schicke Einfamilienhäuser, sondern dringend Mietwohnungen.

Die Argumente der Verwaltung in der Vorlage zur Sitzung des HFA überzeugen nicht, sondern verschlechtern aufgrund der weiteren Verzögerung die Situation noch weiter. Eine Situation wie die heutige, hat es in Augustdorf noch nicht gegeben. Der Wohnungsmarkt ist leergefegt. Bezahlbare und attraktive Mietwohnungen gibt es in unserer Gemeinde nicht mehr, stehen nicht mehr zur Verfügung. Und die Gemeinde hat die Möglichkeit sofort bebaubare Flächen für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen.

Wir sind der Meinung, dass wir jetzt handeln müssen und nicht abwarten können, bis größere Baugebiete vielleicht, wenn überhaupt erst in Jahren zur Verfügung stehen.

In einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden vom 29.03.2018 wird auch von Seiten des Mieterbundes Ostwestfalen-Lippe und Umgebung E.V. (Beschluss Delegiertenversammlung v. 27.11.17) die zwingende Notwendigkeit zur Schaffung von bezahlbarem und angemessenem Wohnraum angemahnt.

Die Gemeinde verfügt über eine sogenannte 4000m²-große innenliegende Satzungsfläche entlang der Haustenbecker Straße. Innenliegende Satzungsfläche bedeutet, dass hier ohne Vorgaben und ohne Rahmenbedingungen eines Bebauungsplanes oder sonstiger Bauvorschriften/Baugesetze, diese Fläche sofort bebaut werden könnte.

Die einzige Bauvorschrift, die berücksichtigt werden muss, ist die Anpassung neuer Gebäude an die vorhandene Nachbarschaftsbebauung. In der Nachbarschaft zu diesem Grundstück stehen 2 bis 2,5 geschossige Häuser. Also eine ideale Fläche an dieser Stelle Wohnhäuser, Mietwohnungen, sozialen Wohnungsbau zu errichten.

Es handelt sich bei dieser Fläche um einen Streifen entlang der Haustenbecker Straße, ca. 100 m lang und 40 m tief, also 4000m². Die eigentliche „Rühlmannstätte“ mit einer verbleibenden Größe von 82.000 m² einschließlich der vorhandenen Gebäude und Stallungen wird hiervon nicht oder nur begrenzt berührt.

Dieser Artikel wurde bereits 232 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
80205 Besucher